In Chemnitz verbunden - Deutsch als Fremd- und Zweitsprache

 (28.- 30. März 2019)

Die nächste Jahrestagung DaF/DaZ wird vom Team der Professur Deutsch als Fremd- und Zweitsprache an der Philosophischen Fakultät der TU Chemnitz ausgerichtet.

 

Betrachtet man eine Landkarte Deutschlands, so mag die Lage von Chemnitz eher randständig erscheinen. Erhebt man aber den Blick über die bundesdeutschen Grenzen hinaus – was uns DaF/DaZlern ja im Blute liegt – so erkennt man, dass die mit ca. 250.000 Einwohnern drittgrößte Stadt Sachsens nahezu zentraleuropäisch situiert ist.

In der schönen Kulturlandschaft des Erzgebirges gelegen, verbindet die Stadt sächsische Lebensart, wozu auch die herzhafte Küche und die empfehlenswerten sächsischen Hopfen- und Weinerzeugnisse gehören, mit der für sie typischen Herzlichkeit. In den Kunstsammlungen von Weltrang stellte Bob Dylan zum ersten Mal seine Bilder öffentlich vor; eine ausgezeichnete Oper und ein innovatives Theater sowie etliche Museen sorgen für ein reichhaltiges Kulturangebot. Überhaupt bietet die Stadt manche Überraschungen – so z.B. mit dem Kaßberg eines der größten Jugendstilviertel Deutschlands. Diese kulturelle Vielfalt liefert beste Vorraussetzungen für den Erfolg der Stadt bei seiner Bewerbung als Europäische Kulturhauptstadt 2025.

Mit fast 25% ausländischen Studierenden aus 100 Nationen ist die TU Chemnitz die internationalste Universität in Sachsen. Die Jahrestagung findet im Neuen Hörsaalgebäude – wegen seines Anstrichs auch „Orangerie“ genannt – statt, das vom Zentrum aus innerhalb weniger Minuten mit der Trambahn erreichbar ist.

 

Coretta Storz und Prof. Dr. Winfried Thielmann (Technische Universität Chemnitz)

 

Fotos der Universität und der Stadt Chemnitz finden Sie hier.

 

Plenarvorträge

Eröffnungsvortrag am Donnerstag, 28.03.2019, 11:30-13:00 Uhr
Prof. Dr. Thomas Studer (Universität Freiburg)
„Informative und lernfördernde Beurteilung im Fremdsprachenunterricht“

Plenarvortrag am Freitag, 29.03.2019, 09:00-10:30 Uhr
Prof. Dr. phil. habil. Carmen Spiegel (PH Karlsruhe)
„'Antonio, erklär das mal der Nehru‘ - Unterrichtsinteraktion im Wandel?“

Plenarvortrag am Samstag, 30.03.2019, 09:00-10:30 Uhr
Prof. Dr. Bernadette Malinowski (TU Chemnitz)
„Interkulturelle Hermeneutik der Literatur“

Abschlussvortrag am Samstag, 30.03.2019, 12:00-13:00 Uhr

Prof. Dr. Claudia Harsch (Universität Bremen)
„Bald 20 Jahre Referenzrahmen: Bilanz, Kritik und aktuelle Weiterentwicklungen – ein Diskussionsanstoß“

 

Nachwuchskonferenz der 46. Jahrestagung

Im Vorfeld der Jahrestagung wird wieder eine Nachwuchskonferenz stattfinden, dieses Jahr unter dem Motto: „Junge DaF-/DaZ-Forschung – qualitativ und quantitativ“. Sie wird von Friederike Hinzmann (TU Chemnitz), Sandra Steinmetz (Universität des Saarlandes, Deutsch als Fremd- und Zweitsprache) und Nadja Wulff (FaDaF-Vorstand, PH Freiburg) begleitet.
Der Call for Paper für die DaF-/DaZ-Nachwuchskonferenz am 27.03.2019 wurde bis 05.01.2019 verlängert!
Hier gelangen Sie direkt zum Formular für die Beitragsvorschläge.

 


 In den Menüpunkten links finden Sie weitere wichtigen Informationen rund um die 46. Jahrestagung DaF/DaZ.